Die richtige Online-Event-Technologie finden

Immer mehr Unternehmen wagen den Schritt in Richtung virtueller Messen und Events – und stellen sie vor große Herausforderungen. Denn die mittlerweile weitverbreiteten und bewährten Online-Meeting-Tools wie Zoom, Teams, GotoWebinar & Co. funktionieren zwar hervorragend in einer kleinen, begrenzten Gruppe, können aber die diversen Vorteile von spontanen Kontaktaufnahmen und Networking-Gelegenheiten auf Messen und Kongressen nicht annähernd abbilden.

Zum Glück gibt es mittlerweile weltweit viele hervorragende Online-Events-Tools, die genau das können. Und da in der digitalen Welt Distanzen keine Rolle spielen, hat man die Qual der Wahl.

Niederschwelligkeit

Unternehmen sollten bemüht sein, ihren (potentiellen) Kunden so wenig technische Hürden wie möglich für die Teilnahme an ihrem virtuellen Event zuzumuten. Entweder muss die notwendige Software einfach und intuitiv zu installieren sein, oder die Registrierung und Teilnahme läuft einfach über den Browser.

Einbindung auf der Unternehmenswebseite

Nur wenige Technologieanbieter bieten bisher Messe- und Eventlösungen an, die komplett in beliebige Unternehmenswebseiten einbindbar sind – inklusive Registrierung und Teilnahme. Dabei bietet die Einbindung der externen Technologie auf der eigenen Webseite einen großen Wettbewerbsvorsprung. Dieser ist umso größer, wenn das Event mit eigenen Farben, Schriften und dem eigenem Branding versehen werden kann. Denn so hat der Teilnehmer das Gefühl, das Unternehmensumfeld gar nicht zu verlassen. Hier gibt es noch viel Luft nach oben!

Scroll to Top